CD Rezension: ADX – Non Serviam

Die Band „ADX“ gründete sich bereits 1982 und musiziert seitdem insbesondere in unserem Nachbarland Frankreich. Die Power-Metaler lassen sich von europäischer und französischer Geschichte inspirieren und schmieden daraus ihren ganz eigenen Sound.

Mit „L’aube noire“ beginnt das Album unerwartet schnell und hart. Ein guter Einstieg in dieses Album, hier liefern sich Gitarren und Drums ein packendes Duell, dem man sich einfach nicht entziehen kann. Mit „La complainte du demeter“ steht gleich der nächste Hochkaräter bereit. Hier zieht besonders der Refrain alle Aufmerksamkeit auf sich. Wirklich packend, schnell und melodiös in einem. Eine echte Gitarrenwand erwartet den Zuhörer bei „B-17 phantom“. Brutaler kann man einem Bomber aus dem Zweiten Weltkrieg kein musikalisches Denkmal setzen. Natürlich nimmt die Band auch Bezug auf die Schrecken eines Krieges, die wirklich niemanden nutzen. Der Titeltrack „Non serviam“ beeindruckt durch viele Tempi-Wechsel und unvorhersehbare Breaks, die dem Song immer wieder neue Facetten verleihen. Sicher eine interessante Mischung, die auch den Widerstand des französischen Volkes im Zweiten Weltkrieg symbolisiert. Klassischer Metal, der einfach immer die Laune hebt, versteckt sich hinter „L’enigme sacrée“. Hier wird Vollgas gegeben, vielleicht nichts Neues, dennoch steigt hier der Wohlfühlfaktor deutlich. Eine echte Live-hymne dürfte „Cosaques“ werden. Ein eingängliches Riff verleitet den Konzertbesucher zum spontanen Mitklatschen, während ein wahres Gitarren-Feuerwerk abgefeuert wird. Mit „Theâtre de sang“ verabschiedet sich die Band von ihren Fans. Hier wird nochmal alles in die Waagschale geworden, was diese Band auszeichnet. Ein hervorragender Abschluss.

Fazit: „ADX“ gelten in Frankreich als Kult-Act. Hierzulande haben es die Herren bisher leider noch nicht geschafft. Mit „Non Serviam“ könnte sich dieser Umstand bald ändern. Kraftvolle Melodien, Gitarrenwände, wie man sie einfach lieben muss und Vocals, die man sofort mitsingen möchte, erwarten hier den Zuhörer. Ein geniales Album, das ein absoluter Geheimtipp der Saison ist.

Tracklist:
1.L’aube noire
2.La mort en face
3.La complainte du demeter
4.B-17 phantom
5.Non serviam
6.L’irlandaise
7.L’enigme sacrée
8.Cosaques
9.La furie
10.Theâtre de sang

Label: Season of Mist (Soulfood)
Format: Audio CD
Genre: Heavy Metal
VÖ-Datum: 01.07.16
Webseite: http://a-d-x.ch

Rezension: Fabian Bernhardt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s