CD Rezension: Helheim – raunijaR

Wenn Pagan auf Schwarzmetall trifft, dann endet das meist in einem biergeschwängerten Gerumpel, das all zu oft die Kitschgrenze überschreitet. Helheim bilden hier schon seit jeher eine positive Ausnahme. Auch das neue Album „raunijaR“ will diese Tradition fortsetzen.

Das inzwischen achte Album der Band bietet neben Gastmusikern Pehr Skjoldhammer (Alfahanne) und William Gut auch wieder eine reiche Auswahl an Instrumenten wie Piano, Keyboards, Hörner und natürlich Gitarren, Drums und Bass. Der Opener „Helheim 9“ klingt mystisch, geradezu wie eine Beschwörung. Traditionelle musikalische Einflüsse ganz ohne Metal und elektronische Klänge erklingen als Auftakt des Albums. Der Song überrascht an verschiedenen Stellen durch offenbar gewollte Disharmonien, die ihn interessant machen und ein außergewöhnliches Hörerlebnis bieten. Als Gastsänger ist Pehr Skjoldhammer dabei. Für die passende musikalische Kulisse sorgen Streicher und eine Maultrommel. Der folgende Titelsong „raunijaR“ fordert die Nackenmuskeln heraus. Allerdings ist dieser Track doch über lange Strecken etwas arg simpel gestrickt. Ein paar Breaks wären hier nicht schlecht gewesen oder eine etwas kürzere Spielzeit. Es erwarten den Hörer keifende Vocals, während der Song getragen wird von donnerndem Metal und  hymnischen Flächen und Chören. Den Höhepunkt des Albums bilden die Songs „Åsgards Fall 3“ und „Åsgards Fall 4“. Epische Metalsongs mit Chören und Bläsern zeigen die musikalischen Stärken von Helheim. Geradezu apokalyptisch klingen die Hörner, die beim stoisch voranschreitenden Mid-Tempo-Song „Odr“ immer wieder zum Einsatz kommen. Klargesang und gesprochener Text begleiten den Hörer. Der Klargesang, oft ein Manko bei anderen Bands aus extremen Metal-Genres, kommt hier sauber und sehr passend rüber. Zuweilen in geht „Odr“ in eine bombastische, geradezu cineastische Klangkulisse mit Trommeln und Keyboard-Flächen über bis der Metalsound wieder übernimmt. Gegen Ende lassen zarte Streicher und Pianoklänge den Song ausklingen.

Helheim haben musikalisch definitiv mehr zu bieten als der Durchschnitt im Pagan Black Metal. In dem Genre spielen Helheim definitiv auch mit dem neuen Album „raunijaR“ in der Oberliga.

Anspieltipps:
Helheim 9
Raunijar
Åsgards Fall 4

Tracklist:
1. Helheim 9
2. Raunijar
3. Åsgards Fall 3
4. Åsgards Fall 4
5. Odr

Label: Dark Essence Records (Soulfood)
Format: Audio-CD
Genre: Pagan Black Metal
VÖ-Datum: 04.12.15
Webseite: http://helheim.com

Rezension: Karsten Henze

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s