CD Rezension: Saltatio Mortis – Zirkus Zeitgeist – Ohne Strom und Stecker (Deluxe Edition)

Pünktlich zum Weihnachtsfest bescheren uns Saltatio Mortis ihr aktuelles Album „Zirkus Zeitgeist“ nochmals „ohne Strom und Stecker“, also in einer akustischen Version. Die Band hat sich damit einen eigenen Wunsch erfüllt und zeigt, dass sie nicht nur die Stromgitarren schwingen kann.

Während das noch im Sommer dieses Jahres erschienene Album „Zirkus Zeitgeist“ starke Rock- und Punk-Rock-Einflüsse aufweist, können Saltatio Mortis auf diesem Akustik-Album ganz ihren Texten und Melodien freien Lauf lassen. Dies kommt vielen Songs sehr zu Gute und die Texte rücken auch inhaltlich mehr in den Vordergrund. Schon der Opener „Wo sind die Clowns?“ wirkt fröhlicher und lebendiger. Die mittelalterlichen Klänge wie die Drehleier kommen zudem in der akustischen Version besser zur Geltung, was vielen Fans mit Sicherheit sehr gefallen wird. Es zeigt sich auch, dass Songs in einem anderen Tempo ganz anders wirken. Der Song „Vermessung des Glücks“ wird vielen vom Original Album sicher noch als einer der schnellsten Songs mit treibendem Rhythmus und krachender Double-Bass im Ohr klingen. Viel entspannter und ruhiger, aber doch beschwingt, ist die hier enthaltene Version, die dem Song einen ganz anderen Charakter verleiht. Einer der stärksten und ohne Zweifel emotionalsten Songs befindet ich auf der Bonus CD, die nur der limitierten Deluxe Edition beiliegt. Es handelt sich um das Stück „Als die Waffen schwiegen“. Der Song steht in Verbindung zum Titel „Nachts weinen die Soldaten“. Beschrieben wird das Weihnachtsfest in den Schützengräben 1914 als die gegnerischen Soldaten gemeinsam feierten. Durch seine eigenwillige Melodieführung bringt der Song die geradezu groteske Stimmung sehr gut rüber. Hier ist Saltatio Mortis ein großer Wurf gelungen, denn der Song geht unter die Haut. Die Bonus CD weckt insgesamt aber eher gemischte Gefühle. Die Songs „Willkommen in der Weihnachtszeit“ und „Maria“ finden sich ebenfalls auf der Bonus CD und zwar in den vom Album bekannten rockigen Versionen wieder. Zudem bringen die Jungs noch eigenwillige Versionen von „Morgen Kinder wird’s nicht geben“ und „Alle Jahre wieder“ zu Gehör. Saltatio Mortis geben sich hier wie schon auf der Original Version des Albums „Zirkus Zeitgeist“ sehr punkrockig und verpassen auch den Texten der bekannten Weihnachtslieder einen sozialkritischen Einschlag. Also nichts mit stille Nacht, hier fliegen musikalisch die Fetzen! Einige Songs hätte man sich vielleicht eher sparen sollen. Es gibt schon unzählige Coverversionen des Klassikers „Last Christmas“. Die von Saltatio Mortis zählt aber sicher nicht zu den besten. Die Mittelalter-Rocker haben dem getragenen Song eine Punk-Rock-Frischzellenkur übergebügelt. So wird aus dem feierlichen „Last Christmas“ ein hektischer Weihnachts-Punk-Rocksong. Noch schlimmer erging es dem Song „Gaudete“, den viele Mittelalter-Fans mit Sicherheit in der recht frivolen Version von Potentia Animi kennen. Hier haben sich Saltatio Mortis einfach auf die Wiederholung des Refrains zu einem eintönigen Punk-Rock beschränkt.

Dennoch alles in allem ist das Album gelungen. Die Akustikversionen der Songs rücken die mittelalterlichen Instrumente und Texte anstelle von Punk-Rock in den Mittelpunkt. Bei aller berechtigter Kritik an Weihnachten als Fest des Konsums in Songs wie „Alle Jahre wieder“ und „Willkommen in der Weihnachtszeit“ können letztlich doch weder Fans noch Band angesichts dieses Albums darauf verzichten und so wird diese CD mit Sicherheit bei vielen Fans erst im Warenkorb und dann unterm Baum landen.

Anspieltipps:
Wo sind die Clowns? (Akustik Version)
Vermessung des Glücks (Akustik Version)
Als die Waffen schwiegen

Tracklist:

Album
01 Wo sind die Clowns? (Akustik Version)
02 Willkommen in der Weihnachtszeit (Akustik Version)
03 Nachts weinen die Soldaten (Akustik Version)
04 Des Bänkers neue Kleider (Akustik Version)
05 Maria (Akustik Version)
06 Wir sind Papst (Akustik Version)
07 Geradeaus (Akustik Version)
08 Erinnerung (Akustik Version)
09 Trinklied (Akustik Version)
10 Rattenfänger (Akustik Version)
11 Todesengel (Akustik Version)
12 Vermessung des Glücks (Akustik Version)
13 Gossenpoet (Akustik Version)

Bonus CD
01 Willkommen in der Weihnachtszeit
02 Morgen Kinder wird’s nicht geben
03 Alle Jahre wieder
04 Als die Waffen schwiegen
05 Maria
06 Last Christmas
07 Gaudete

Label: Vertigo Berlin (Universal Music)
Format: Audio-CD
Genre: Mittelalter-Rock
VÖ-Datum: 27.11.2015
Webseite: http://www.saltatio-mortis.com

Rezension: Karsten Henze

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s