CD Rezension: Stormlord – Mare Nostrum

Bei dem Album „Mare Nostrum“ handelt es sich nicht um die gleichnamige Marine-Operation der italienischen Marine, sondern um das Re-Release der Band „Stormlord“ aus dem Jahre 2008.

Bereits zur ursprünglichen Veröffentlichung des Albums wurde dieses Werk von Fans und Presse gefeiert und hat in den Jahren nicht an Qualität verloren. Der epische Titeltrack „Mare Nostrum“ zertrümmert in gut 6 Minuten sämtliche Grenzen zwischen Epic-, Power- und Deathmetal. Dies ist ein sehr experimentelles Stück, das einfach überzeugen kann. Etwas heller und freundlicher geht man bei „Neon Karma“ zur Sache. Fast schon verspielt präsentiert sich dieser Song, ehe der dunkelschwarze Gesang einsetzt und dieses Stück zu einem wahren Nackenbrecher macht. Orientalische Einflüsse erwarten den Zuhörer bei „Legacy of The Snake“. Ungewöhnlich, aber trotzdem Metal. Ruhig und besinnlich zeigt sich die italienische Band bei „The Castaway“. Sanfte Gitarrenklänge erschaffen eine sanfte dunkelromantische Stimmung, die jeden sofort in seinen Bann zieht. Mit „And The Wind Shall Scream My Name“ werden alle Death-Metaler auf ihre Kosten kommen. Klare Shouts, tiefe Bässe und satte Gitarren runden diesen Song zur Perfektion ab. Erwartungsgemäß aggressiv präsentiert sich „Dimension: Hate“. Bester Death-Metal mit Epic-Metal Ansätzen, der einfach zum Headbangen einlädt. Mit „Stormlord“ endet das reguläre Release. Ein wahres Epos mit dem Namen der Band entpuppt sich hier auf satten 6 Minuten Spielzeit. Eine Hymne für alle Fans des Death-Metals.

Fazit: Stormlord beweisen, dass ein Album, das mittlerweile 7 Jahre auf dem Buckel hat, immer noch im aktuellen Geschehen mitmischen kann. Satter, sauberer Death Metal, wie man ihn sich wünscht. Als Bonus wurden noch 4 Demo-Songs des Albums mit auf die CD gebrannt, ebenso wie ein Live-Radio Mitschnitt aus dem Jahre 2014. Für Fans und alle, die es werden wollen ein absolutes Muss.

Trackliste:
01. Mare Nostrum
02. Neon Karma
03. Legacy of The Snake
04. Emet
05. The Castaway
06. Scorn
07. And The Wind Shall Scream My Name
08. Dimension: Hate
09. Stormlord
Bonus:
10. Neon Karma (Demo 2007)
11. Mare Nostrum (Demo 2007)
12. Legacy Of The Snake (Demo 2007)
13. Dimension: Hate (Demo 2007)
14. Mare Nostrum (Live on Radio 2014)

Label: Trollzorn
Format: Audio-CD
Genre: Death Metal
VÖ-Datum: 29.05.2015
Webseite: http://www.stormlord.net

Rezension: Fabian Bernhardt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s