Sonnige Zeiten für Metalfans … Interview mit Sunlight

Sonnige Zeiten für alle Freunde von melodischem Heavy Metal bescheren „Sunglight“. Die Band aus Griechenland hat ein sehr abwechslungsreiches Dabütalbum namens „My own truth” vorgelegt und dazu jede Menge zu berichten.

SzeneChecker (SC): Ihr habt in diesem Jahr euer erstes Album “My own truth” veröffentlicht. Wie war das Gefühl, als ihr das finale Produkt erstmals in Händen halten konntet?

Sunlight (SL): Das Gefühl war natürlich unglaublich! Es ist ein bisschen merkwürdig und großartig zugleich. Wir sind stolz darauf, weil wir schon seit jungen Jahren hart daran arbeiten. Das ganze Ergebnis ist besser geworden, als wir es uns vorgestellt hatten. Es ist zum Beispiel eine Pit-Art CD (Anm. d. Red. eine Art Laserprägung der CD). Das ist das erste Mal, dass wir sowas gesehen haben und es ist unser Album!

SC: Wenn man mal ins Booklet von “My own truth” schaut, dann sieht man, dass die Songs von verschiedenen Bandmitgliedern geschrieben wurden. Wie können wir uns den Songwriting Prozess bei Sunlight vorstellen?

SL: Normalerweise ist es so, dass wir zuerst die Musik schreiben und danach die Texte. Ein Bandmitglied kommt mit der Musik des Songs oder einem Riff und singt die Melodie. Dann schreibt einer einige Verse zu der Melodie. Es ist sehr schön, dass verschiedene Bandmitglieder Musik und Texte schreiben, so wie auch ehemalige Bandmitglieder wie N.Argyridis (Bass) oder S.Kaponis (Makis‘ Bruder). Wir sind froh darüber!

SC: Wie ist der Bandname “Sunlight” entstanden?

SL: Alle ursprünglichen Bandmitglieder lebten in einer Region, die sich „Ilioupoli” nennt, was Sonnenstadt bedeutet. Daher entschieden wir uns für den Namen “Sunlight”.

SC: Die Inspirationen und Motive der Songs scheinen ja recht verschiedene zu sein. Gefühle wie Leere, Einsamkeit in Songs wie „Lonely Man’s Song” erscheinen ebenso auf dem Album wie kraftvolle und energiegeladene Songs wie beispielsweise „Rockin‘ all Around“. Wie würdet ihr das Leitmotiv des Albums „My own truth“ beschreiben?

SL: Wir glauben, dass dies eine Folge dessen ist, dass unterschiedliche Bandmitglieder die Texte schreiben. Eine Vielfalt von Ideen, Erfahrungen, Umständen usw. Wir könnten nicht sagen, dass es ein Leitmotiv gibt, aber die vielleicht wichtigsten Motive sind die Gedanken, die Liebe und die Kraft weiter zu machen.

SC: Das großartige Artwork wurde von Cosmas Hilos erstellt. Warum habt ihr euch für diesen Künstler entschieden?

SL: Vor ungefähr zwei Jahren wirkte unser Sänger bei einem anderen Projekt, einer Band namens „Okeania”, mit. Es war eine Single mit zwei Songs, bei dem Cosmas großartige Arbeit bei der Erstellung des Covers geleistet hat. Unser Sänger Dimitris hatte Cosmas noch im Hinterkopf und als es dann daran ging ein Cover zu erstellen, schlug er vor, mit ihm zu zusammen zu arbeiten, weil wir wenig Zeit hatten und wir eine gute Wahl und eine schnelle Entscheidung brauchten. Wir glauben es war die beste Entscheidung und wir sind sehr glücklich über die Zusammenarbeit.

SC: Bitte beschreibt mal wie das Artwork erstellt wurde. Habt ihr einige Ideen beigetragen oder hat der Künstler alles selbst gemacht?

SL: Die hauptsächliche Idee für das Cover ist grundsätzlich von uns! Wir hatten darüber nachgedacht Cosmas selbst daran arbeiten zu lassen, aber wir wollten etwas mehr persönlicheres. Wir wollten ausreichend Anhaltspunkte zum Text des gleichnamigen Songs auf dem Album und einige Elemente von anderen Songs des Albums. Der Song „My own truth“ bezieht sich auf einen Mann in Not, der nach einer Lösung sucht (Tag und Nacht) vom frühen Morgen bis tief in die Nacht!! Daher haben wir Tag und Nacht auf dem Cover vermischt und zudem gibt es die Darstellung eines Mannes, der auf den Schienen geht vom Song „Eastern Train“. Außerdem kann man sehen, dass der Straßenrand zerstört ist, was sich auf den Song „Earthquake“ bezieht… Die Idee mit der Uhr kommt von dem Künstler. Die Uhr zeigt, dass die Zeit ein weiteres Hindernis für die Probleme der Menschen ist. Cosmas hat es schlussendlich geschafft, alle diese Dinge erfolgreich zu verbinden.

sunlight-my-own-truth

Artwork: Sunlight – My own truth

SC: Eure Musik ist eine Mischung aus Rock und Metal Genres. Wie würdet ihr sie beschreiben?

SL: Wir spielen melodischen Rock/Heavy Metal mit Power Metal Elementen. Abseits von den Namen der Musikgenres ist unser Sound Original „Sunlight“ Sound. Wenn du ihn hörst, dann wirst du das feststellen.

SC: Einige Songs haben sehr einprägsame Melodien und könnten es auch zum Airplay im Radio schaffen. Habt ihr das in Griechenland schon geschafft?

SL: Den Puls der Masse zu fühlen, während wir Shows in ganz Griechenland spielen, ist das Größte für uns!! In der Folge fragen viele Leute, die beim Radio arbeiten nach einem Exemplar unseres Albums!! Sie verbreiten die Musik von Sunlight über was Radio, was uns natürlich freut. Wir danken ihnen allen und schätzen das wirklich.

SC: Vor der Veröffentlichung eures Albums hattet ihr schon eine EP herausgebracht. Dann dauerte es aber einige Zeit bis zur Fertigstellung des Albums. Was was der Grund dafür, dass es einige Jahre gedauert hat?

SL: Yeah, manchmal geht eben nicht alles glatt. Unsere EP erschien im Dezember 2011. Zwei Monate danach begann Dimitris seinen Militärdienst (was in Griechenland verpflichtend ist). Er war also neun Monate dort. Außerdem ist Ende 2012 unser Bassist N.Argyridis nach England umgezogen, so dass wir uns nach einem neuen Bandmitglied für seine Position umsehen mussten. Dann begannen wir mit Panos (Bass) und dem zurückgekehrten Dimitris ein neues Jahr mit alten Songs und neuen Ideen. Am Ende des Jahres 2013 waren unsere Kompositionen fertig und wir begannen damit, ein neues Album aufzunehmen. Wir haben es nach einem Jahr fertiggestellt (2014) und wir suchten dann nach dem richtigen Label, um unser Album zu veröffentlichen und… wir haben es gefunden! Also haben wir den Vertrag mit Metal Scrap Records unterschrieben.

SC: Ihr habt schon einige Shows in Griechenland gespielt. Habt ihr auch außerhalb Griechenlands schon gespielt oder ist da was in Planung?

SL: Leider haben wir bisher nicht im Ausland gespielt. Wir glauben, dass wir in naher Zukunft etwas Gutes organisieren werden. Ja, das ist unser nächster Plan.

SC: Gibt es eine Tour oder eine Festival Show, die ihr für diesen Sommer geplant habt? Viellicht sogar in Deutschland?

SL: Zur Zeit haben wir einige Promotion-Shows für „My Own Truth“ organisiert, aber nur in Griechenland. Wir würden gern den Schritt wagen und im Ausland spielen und auch in Deutschland. Das wird auch kommen, wenn uns jemand für eine Live Show vorsieht (Festival oder Bar). Unsere Band ist für sowas gerüstet und das ist unser nächster großer Plan.

SC: Zum Schuss könnt ihr noch ein paar Worte an eure Fans und unsere Leser richten.

SL: Zunächst mal möchten wir dir für deine Unterstützung und die netten Worte danken. Das ist für uns sehr wichtig, um weiterzumachen und besser zu werden. Liebt die Musik, unterstützt Bands, die ihr mögt und versucht selbst zu lernen ein Musikinstrument zu spielen. Das Gefühl, wenn du nur ein Musikinstrument in der Hand hälst, ist mit nichts zu vergleichen. Danke nochmal und wir hoffen euch alle zu treffen.

Danke für das Interview!

Interview: Karsten Henze
Fotos: Band

sunlight_2

Interview with Sunlight

SzeneChecker (SC): This year you have released your first album  “My own truth”. How can you describe the feeling first time holding the final product in hands?

Sunlight (SL): Of course our feelings are incredible! It’s  a bit strange and amazing at the same time. We are proud about this, because we have been working hard since we were very young. The whole product is better than we had imagined. For example it includes pit-art cd! This is the first time we ever see something like that and it’s our own album!

SC: Looking at the booklet of your album “My own truth” one can see that the lyrics of the songs have been written by different bandmembers. How can we imagine the creation of a Song by Sunlight?

SL: Usually, first of all we write the music and after that, the lyrics. One bandmember comes with the music of the song or one riff and he sings the melody. Then, someone writes some lyrics according to this melody. It’s pretty nice that different bandmembers can write music and lyrics and moreover former members such as N.Argyridis (bass) or S.Kaponis (Makis‘ brother). We are glad about this!

SC: How did you find the bandname „Sunlight“?

SL: All the bandmembers from the first line-up we lived in a region called „Ilioupoli“, that means Sun City. So, we decided the name „Sunlight“

SC: The inspirations and themes of the songs seem to be very varied. Feelings such as emptiness, loneliness in songs like “Lonely Man’s Song” as well as powerful and energetic songs such as „Rockin‘ all Around“ appear on the album. How would you describe the central theme of the album „My own truth“?

SL: We think that this is the result when different bandmemers write lyrics. Variety of  ideas, experiences ,circumstances etc.. We couldn’t tell that there is a main theme in the album, but maybe the most usual feelings are the thoughts, the love and the strength to carry on.

SC: The great artwork of the album has been created by Cosmas Hilos. What was the reason for you to choose this artist?

SL: About 2 years ago, our singer participated in another project with a band called „OKEANIA“ . It was a single with 2 songs in which Cosmas had done an excellent job on the cover of the project. Dimitris(our singer), had Cosmas in his mind, and when the time came for the creation of our cover, proposed to work with him because we were short of time and we were in a need of a good and a quick choice. We think it was the best choice as we are very happy with our cooperation.

SC: Please tell us how the artwork has been created. Did you contribute some ideas or was it all the work of the artist?

SL: The main idea of the cover was generally ours! We had a thought to let Cosmas, work on it by himself, but we wanted something more personal. We wanted to have enough evidence of the lyrics of the homonymous song of the album and some elements from  the other songs. The song my own truth refers to a troubled man, who is looking to find solution (night and day)from morning to night !! So we have night and day mixed on a cover, and the form of the man who goes on rails (song Eastern Train). Furthermore,you can see that the roadside is damaged (song Earthquake)  …..  The idea of the artist was the clock. A clock is showin that time is one more obstacle, to the man’s problems.  Cosmas was managed to connect all these elements  successfully completed.

sunlight-my-own-truth

Artwork: Sunlight – My own truth

SC: Your sound is a mixture of different Rock and Metal genres. How would you describe it?

SL: We play Melodic Hard rock/Heavy metal with Power Metal elements. Apart from the titles given to the genres of music, our sound is the original “sunlight” sound. Once you hear it you can ascertain that.

SC: Some of your songs have very catchy melodies and could gain airplay in radio. Is this already the case in Greece?

SL: Seeing the pulse of the crowd as we give shows rockin’ all over Greece, is the most powerful thing!! Following that, many people who are working on the radio ,are asking for a hard copy of our work!! So they spread Sunlight’s music, through the airwaves which is something that of course gives us joy. We thank all of them and we really appreciate it.

SC: Before the release of this first album you have released an EP. But it then took some time for the creation of the first album. What was the reason that it took some years?

SL: Yeah, sometimes the things don’t come easy. Our EP released on December of 2011. Two months after that, Dimitris started his military service (it’s compulsory in Greece). So, he was there for 9 months. Moreover, at the end of the same year(2012) our former bass player N.Argyridis went to live in England so, we were searching for a new member at this position. Now, with Panos (Bass) and the return of Dimitris we started a new year with old songs and new ideas. At the end of 2013 our compositions were ready and we started to record our new album. We finished it after one year (end of 2014) and we searched for the right label to release the album and… we found it! So, we signed a contract with Metal Scrap records.

SC: You have played several shows in Greece so far. Have you also played abroad or have you planned it?

SL: Unfortunately we haven’t played live shows abroad yet. We believe in the near future we will organise something good. Yes, this is our next plan.

SC: Is there a tour or festival show planned this summer? Maybe also in Germany?

SL: For now we have booked some live shows for the promotion of „My Own Truth“, but only in Greece. We would like to take the step to play abroad and of course in Germany. This will happen when someone propose us for a live show (bar or festival). Our band is ready for something like that and it’s our next big plan

SC: Finally your last words to your fans and our readers if you like.

SL: First of all we would like to thank you all for your support and your kind words. This is very important for us to continue and be better. Love music, support the bands that you like and try to learn how to play a music instrument. The feeling when you are only holding an instrument in your hands is incomparable. Thanks again Der, hope to see you all soon.

Thanks for the Interview!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s