CD Rezension: Nessi – Rolling with the Punches

Hinter dem Musikprojekt „Nessi“ verbirgt sich eine 25-jährige Berlinerin, die den Soundtrack zum Großstadtleben in Berlin geschrieben hat. Ihre Poprock Attitüde untermauert die junge Künstlerin mit verschiedenen Electro-Einflüssen. „And I Fall“ kommt elektronisch locker rüber. Ein Track, der zu einem normalen Tag im Großstadt-Dschungel wie die Faust auf’s Auge passt. Etwas ruhiger wird es bei „Take Me Back“. Sanfte Beats geleiten den Zuhörer zu einem Refrain, der definitiv als Ohrwurm bezeichnet werden kann. Der Titelsong „Rolling with the Punches“ hat eine coole 80er Jahre Attitüde, die das Partyjahrzehnt wieder auferstehen lässt. Ein absoluter Geheimtipp! Mit Keyboardklängen wird man bei „Brush You Off“ begeistert. Dies ist eine Nummer, die sich während der Laufzeit sogar noch weiter steigern kann und zum Tanzen einlädt. Die Ballade des Albums ist „Not the One“. Trotz Balladenstatus kann dieser Song mit interessanten Beats aufwarten. Die Sehnsucht nach einer langen Nacht wird mit „Wide Eyed“ geweckt. So klingt Berlin nach 2:00 Uhr nachts. Aber Nessi kann auch ohne elektronische Unterstützung punkten. Als Beweis wird „Never Enough“ geliefert. Sanfte Pianoklänge und Nessi’s unwiderstehliche Stimme prägen diesen Song und könnten für eine Charts-Überraschung sorgen. Tanzbar und trotzdem rockig bahnt sich „Invisible“ seinen Weg. Es ist der Garant für volle Tanzflächen. „Silent War“ und „Heart of Gold“ sind lockere Mid-Tempo Nummern, die man einfach gerne hört. So müssten die 80er Jahre Hits heutzutage klingen. Das sanfte „Run“ entlässt den Zuhörer wieder in die raue Realität. Auch dies ist ein Track, der seinen Weg in viele Herzen der Fans finden wird.

Fazit: Nessi zeigt sich poppig selbstbewusst. „Rolling with the Punches“  ist ein Album, das sich nicht zu verstecken braucht. Für Freunde von leichten Pop-Balladen mit einem gewissen Indie-Anspruch ist die Scheibe uneingeschränkt zu empfehlen.

Trackliste:
1. And I Fall
2. Take Me Back
3. Rolling with the Punches
4. Brush You Off
5. Not the One
6. Wide Eyed
7. Never Enough
8. Invisible
9. Silent War
10. Heart of Gold
11. Run

Label: Nessi/Rar Marketed By Motor (Tonpool)
Format: Audio-CD
Genre: Indie Pop-Rock
VÖ-Datum: 23.01.15
Webseite: http://www.iamnessi.squarespace.com

Rezension: Fabian Bernhardt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s