CD Rezension: U.D.O. – Decadent

U.D.O. Dirkschneider gehört zu den Dienstältesten Sänger im Heavy Metal Zirkus. Nun legt der Ex-Accept Frontmann mit „Decadent“ eine CD vor, die so frisch klingt, wie man es selten gehört hat.

„Speeder“ eröffnet das neue Werk und überzeugt durch eine saubere Produktion und die satten Gitarren. U.D.O.’s unverwechselbare Stimme verleiht dem Song die nötige Ausdruckskraft. Der Titeltrack „Decadent“ kommt schnell und stampfend daher und straft alle Kritiker, die den Metal für tot halten, Lügen. Dies ist ein großartiger Song, der an die Glanzzeiten des Metal-Urgesteins erinnert. Ein sehr ungewöhnliches Stück ist „House of fake“, härter hat man U.D.O. selten erlebt. Absoluter Headbanger Alarm. Episch beginnt „Mystery“ und zeichnet im Laufe des Tracks eine düstere Zukunftsvision, die man sich immer wieder anhören kann. Die Vorab-Single „Pain“ dürfte der nächste Festival-Ohrwurm werden. Es ist eine gute Laune-Nummer zum Gas geben und Spaß haben und ein Highlight des Albums. Die große Stärke von U.D.O. sind zweifelsohne seine gefühlvollen Balladen. So verwundert es nicht, dass „Secrets in Paradise“ dem Zuhörer eine wohlige Gänsehaut zaubert. Ein traumhaftes Stück, das live nicht fehlen darf. Härter wird es dann wieder bei „Meaning of life“. Knallharte Gitarren und U.D.O. in Bestform machen dieses Stück zu einem wahren Schatz. Besser kann man Metal Anno 2015 nicht vertonen. „Breathless“ sollte jedem Headbanger, die Freudentränen in die Augen treiben. Klassische Metalstrukturen treffen auf eine moderne Interpretation, großartig. „Under your skin“ kommt schnell daher und sollte einen festen Platz auf der Setliste finden. Die Old School Metaler werden zu „Untouchable“ abfeiern. So muss Metal einfach klingen. Satte Gitarren, guter Gesang und Drums, in die man sich einfach verlieben könnte. Die Hymne für alle Clubgänger dürfte „Rebels of the night“ werden, der passende Soundtrack für einen langen Abend. Mit der Ballade „Worlds in Flame“ geht das Album zuende und überlässt dem Zuhörer seinen Gedanken. Ein wirklich gelungenes Stück, das so aktuell ist, wie nie zuvor.

Fazit: U.D.O. ist einfach ein Phänomen. Der Herr hat alles im Metal gesehen, erlebt und vor allem mitgestaltet. Eine wahre Legende, die hier nochmal nachlegt und ein Album aus dem Hut zaubert, das man in dieser großartigen Form wohl nicht erwartet hätte. Unbedingte Kaufempfehlung.

Anspieltipps:
Pain
Rebels of the Night
Secrets of Paradise

Tracklist:
1. Speeder
2. Decadent
3. House Of Fake
4. Mystery
5. Pain
6. Secrets In Paradise
7. Meaning Of Life
8. Breathless
9. Under Your Skin
10. Untouchable
11. Rebels Of The Night
12. Words In Flame

Label: AFM Records
Format: Audio-CD
Genre: True Metal
VÖ-Datum: 23. Januar 2015
Webseite: http://www.udo-online.com

Rezension: Fabian Bernhardt

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s